Der böse Expressionismus

Der böse Expressionismus

Liebe Kunstinteressierte und Freunde Hermann Stenners, gerne machen wir darauf aufmerksam, dass sich die Kunsthalle Bielefeld in ihrer aktuellen Ausstellung den kulturellen Merkmalen und bedeutenden Künstlern des Expressionismus widmet. Wir laden sie herzlich dazu ein diesen Beitrag zur Kunstepoche des frühen 20. Jahrhunderts zu besuchen und dort auch Werke Hermann Stenners zu besichtigen.

`„Expressionismus war eine Zeiterscheinung, keine Kunstmode“, erinnerte sich Oskar Kokoschka. Die Anfangsjahre des 20. Jahrhunderts waren bekanntlich eine Zeit größter Herausforderungen und existenzieller Verunsicherung, geprägt von Industrialisierung und proletarischem Massenelend, Landflucht, ausufernden Großstädten und Wohnungsnot. Die rückständige, an feudalen und militaristischen Idealen orientierte Gesellschaftsordnung des wilhelminischen Kaiserreiches war mit den rasanten Veränderungen heillos überfordert, der Kollaps kam mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs im Sommer 1914. Der Expressionismus war unter solchen Vorzeichen die Kunstform, mit der sich die Rebellion im Felde der Kultur Bahn brach; nach 1919 gewann er unter den neuen politischen Vorzeichen noch einmal an Vehemenz.´ (© Kunsthalle Bielefeld)

www.kunsthalle-bielefeld.de

Öffnungszeiten:
Di-Fr 11-18 h
Mi 11-21 h
Sa 10-18 h
So und feiertags 11-18 h