Hans Purrmann: Ein Leben in Farbe

Hans Purrmann: Ein Leben in Farbe

Der Maler Hans Purrmann (1880 - 1966) zählt zu den bedeutendsten Koloristen der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Im Laufe seines langen und etappenreichen Lebens in den Kunstmetropolen München, Berlin und Paris sowie später in Florenz und der italienischen Schweiz, entwickelte er sich zu einem Künstler von europäischem Format mit weitreichenden Verbindungen. Seine Teilnahme an der legendären Sonderbund-Ausstellung 1912 in Köln bis hin zur ersten documenta 1955 in Kassel markiert den weitgespannten Bogen seiner künstlerischen Wirkung.

Das Kunstforum Hermann Stenner zeigt in seiner derzeitigen Ausstellung über 100 Gemälde dieses künstlerischen Zeitgenossen Hermann Stenners.

Freunde von Hermann Stenner können sich zeitgleich über einen Blick auf das Porträt "Selbstbildnis mit roter Jacke" freuen, welches im Rahmen der Ausstellung im Kunstforum zu sehen ist.

Nach der langen Pandemie bedingten Schließung hat das Kunstforum seit dem 13. März 2021 wieder geöffnet!
Ab sofort können Besucher*innen unter Beachtung der bewährten Hygienemaßnahmen, insbesondere des Tragens einer FFP2-Maske bzw. OP-Maske, wieder die Kunst in den Räumen des Museums genießen.

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Personen die sich zeitgleich in der Ausstellung aufhalten können derzeit auf 25 begrenzt ist.

Über die Kunstforum-App können Sie sich schon jetzt einen Eindruck von der laufenden Ausstellung machen.

Öffnungszeiten: Mittwoch - Freitag von 14 bis 18 Uhr
Samstag - Sonntag sowie an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr

Bild: Hans Purrmann: Liegender Akt, 1940, Öl auf Leinwand, 95 × 120 cm, Privatbesitz Süddeutschland, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020/21