Hermann Stenner im Kunsthaus Rietberg

Hermann Stenner im Kunsthaus Rietberg

Mit der Ausstellung »Hermann Stenner – Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen aus der Sammlung Bunte« präsentiert das Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch vom 26. November bis zum 31. Januar einen bedeutenden Künstler der Klassischen Moderne.

In Rietberg werden 35 teils kaum bekannte Werke Hermann Stenners gezeigt. Es ist eine Retrospektive in kleinem Format, welche anhand ausgewählter Werke die wichtigsten Stationen der künstlerischen Entwicklung Stenners beleuchten möchte. Gleiches gilt für den kleinen Katalog, der eigens für die Rietberger Ausstellung erstellt wurde. Er beschreibt die gezeigten Werke im Kontext ihrer Entstehung und liefert einen kurzen Abriss der Biografie des Künstlers. Autor und Kurator der Ausstellung ist David Riedel, der künstlerischer Leiter des Peter-August-Böckstiegel-Hauses in Werther.

Hermann Stenner wurde 1891 in Bielefeld geboren und fiel im Dezember 1914 mit nur 23 Jahren als Soldat im Ersten Weltkrieg. Er hat weit über seine westfälische Heimat hinaus gewirkt und gehört zu den Protagonisten der »zweiten Generation« des deutschen Expressionismus. Seine künstlerische Ausbildung begann 1909 in München. Später wechselte er an die Kunstakademie in Stuttgart in die Malklasse des angesehenen Impressionisten Christian Landenberger. Schon 1911 wurde er »Komponierschüler« in der ganz der Moderne verpflichteten, berühmt gewordenen Klasse von Adolf Hölzel. Seine Mitschüler waren Oskar Schlemmer und Willi Baumeister. Letzterer war es, der 1950 über Stenner schrieb, dieser „wäre einer der besten Maler Deutschlands geworden, wenn nicht der sinnlose, verbrecherische Krieg seine Opfer geholt hätte“.

Die Leihgaben für die Rietberger Stenner-Ausstellung stammen allesamt aus der Bielefelder Sammlung Bunte – der größten Privatsammlung von Werken dieses Künstlers. Der Sammler Prof. Dr. Hermann Bunte widmet sich seit über 40 Jahren der Erforschung und Vermittlung von Künstlern des Westfälischen Expressionismus und des »Hölzel-Kreises«.

Zu dieser Ausstellung finden mehrere Führungen mit dem Kurator und dem Sammler statt. Ein Vortrag zum Werk Hermann Stenners vor dem Ersten Weltkrieg und eine Lesung aus seinen Briefen mit dem Schauspieler John Wesley Zielmann ergänzen das Begleitprogramm im Kunsthaus Rietberg, Emsstraße 10.

www.rietberg.de

Öffnungszeiten:
Dienstags bis Sonntags 14.30 - 18.00